JETZT BEITRETEN
ARGUMENTARIUM

Überparteiliches Komitee für die Vision «Chance Bypass»

Falls das überregionale Projekt Bypass realisiert wird, soll dieses auch für Kriens einen klaren Mehrwert schaffen. Nicht die Verhinderung des Verkehrsprojektes ist das Ziel, sondern die Projektoptimierung, indem die Einhausung als flankierende Massnahmen im Projekt verankert wird. Mit der Einhausung werden die negativen Auswirkungen auf die Siedlungsgebiete und damit auf die Menschen, die dort leben und arbeiten, reduziert.

Eine Autobahn quer durch ein florierendes Siedlungsgebiet ist nicht tragbar und stellt eine städtebauliche Wunde dar. Die Einhausung schliesst diese Wunde und trägt erheblich zur Attraktivität des gesamten Gebietes zwischen Kriens, Luzern und Horw bei. Es ist wichtig, dass bei überregionalen Verkehrsprojekten die regionalen Siedlungsverhältnisse berücksichtigt werden. Dafür setzen wir uns ein.

Schreiben auch Sie sich ein, um dem BypassPLUS Komitee mehr Strahlkraft zu verleihen!

JETZT BEITRETEN

Jetzt dem Komitee beitreten und für die Einhausung einstehen

überparteiliches Komitee BypassPLUS

Oben Stadtpark – unten Autobahn

Wir sind das überparteiliche Komitee BypassPLUS und setzen uns mit der Stadt Kriens für die Vision «Chance Bypass» ein. Dass Ziel ist es, die Interessen und Bedürfnisse der Stadt Kriens und der gesamten Zentralschweiz gegenüber dem Bund zu vertreten. BypassPLUS setzt sich für die Einhausung der Autobahn A2 zwischen dem Sonnenberg-Südportal und dem Tunnel Schlund ein, falls das Bypass-Verkehrsprojekt realisiert wird.

Jetzt beitreten

Stadt-reparatur zwischen Kriens und Luzern

Die heute lärmtechnisch erzwungene Abwendung von Gebäuden in alten und neu entstehenden Quartieren von der Autobahn beraubt diese der Abendsonne. Mit der Einhausung wird dieser Nachteil im Entwicklungsschwerpunkts-Gebiet aufgehoben.

Unterstützen

Ich unterstütze das Komitee BypassPLUS weil das Projekt den Lebensraum zwischen Kriens, Luzern und Horw massiv aufwertet.

Mit dem Bypass lösen wir ein regionales Verkehrsproblem –  mit der Kompletteinhausung schaffen wir gleichzeitig neuen Lebensraum: Nutzen wir diese Jahrhundertchance mit Verstand und Herz!

Michèle Albrecht, Präsidentin Komitee BypassPLUS, Einwohnerrätin Die Mitte Kriens

Ich möchte dabei mithelfen, dass dieses Projekt Bypass in Kriens möglichst im Interesse aller Betroffenen realisiert wird und dabei eine möglichst verträgliche Lösung gefunden wird.

Sandro Bucher, Revisor BypassPLUS, JSVP Kriens

Ein Strassenbauprojekt muss heutzutage den Standort berücksichtigen. In Kriens ist dies Wohn- und Lebensraum in LuzernSüd, dem Entwicklungsschwerpunkt des Kantons Luzern. Ohne komplette Überdachung ist das Projekt Bypass nicht tragbar!

Cyrill Zosso, Einwohnerrat Grüne Kriens

Das wachsende Siedlungsgebiet in Kriens (Luzern Süd) wird durch eine Autobahn durchschnitten. Ein Gigaprojekt wie der Bypass ohne Überdachung ist nicht tragbar und eine grosse Belastung für die Bevölkerung. Deshalb setze ich mich für die Einhausung ein.

Kathrin Gut, Einwohnerrätin SP

Wenn die finanziellen und technischen Möglichkeiten vorhanden sind, den Bypass zu erstellen, muss es auch möglich sein, die Autobahnschneise durch Kriens zu überdecken. Für ein lebenswertes Kriens braucht es diese Stadtreparatur.

Peter Fässler, Kantonsrat SP